Panta rhei, „everything flows“

Wer einmal von der Unendlichkeit berührt wurde, für die/den gibt es kein Zurück mehr. Ein flammendes Herz sucht nach Wahrhaftigkeit und Freiheit. Die innere Stille, sobald sie einmal installiert ist, auch wenn sie noch so im tiefsten Innern verborgen zu sein scheint, führt Dich auf einen Weg mit Herz. Die Sehnsucht in der Brust lässt Deine Seele seufzen, in Erinnerung an den Ort, deine andere Familie, dein anderes zu Hause – nicht von dieser Welt. Es ist der Blick zu den Sternen, ein Hauch von Unendlichkeit, die die innere Leere der Suchenden erfüllt. Nichts macht Sinn, denn alle Wege führen nirgendwo hin. Aus diesem Zustand des gefühlten gespalten seins, zwischen innerer und äußerer Welt wird die innere Kriegerin / der innere Krieger des Lichts geboren. Sie/er wählt einen Weg mit Herz.

Aus der Stille heraus erwächst die alles harmonisierende Erkenntnis: Wir sind nichts als Sternenstaub, doch mit Bewusstsein, und wir haben uns entschieden hier her zu kommen, um eine bestimmte Erfahrung zu machen, zu wachsen, zu lernen und die Lebensaufgabe zu erfüllen, für die wir geboren sind. Es spielt keine Rolle, in welcher Ecke der Matrix wir uns zu verstecken versuchen, in welche materiellen Dingen wir uns auch immer verstricken, in welchen Oberflächlichkeit wir Ablenkung suchen, wonach wir streben, oder was wir versuchen zu vermeiden, der Durst nach Beseeltheit des Seins scheint unstillbar. Keine Befriedigung  im Außen kann diesen Durst jemals stillen. Mit welchen Umständen wir uns auch immer abzulenken, oder zu rechtfertigen versuchen, es gibt nur einen Weg, der für uns der Richtige ist.

Das flammende Herz leuchtet, dass wir unsere Muster erkennen, in der Stille gehen wir in Resonanz mit dem kosmischen Klang, pirschen alle unsere Beschränkungen an, um sie zu verschlingen. Nicht von dieser Welt und doch mitten darin wählen wir die Makellosigkeit in unserem Tun, führen jede Handlung so aus, als wär sie die Letzte hier auf Erden. Das Bewusstsein des eigenen Todes befreit von Bedürftigkeit, Anhaftung und Blockaden des Selbstmitleids. Was sterben muss, bevor wir eines Tages sterben, ist unser Ego. Die Stille ist ein Hinwenden zu subtileren Wahrnehmungsebenen, sie lässt uns wieder die Stimme unseres Herzens vernehmen. Die Herzensweisheit öffnet den Weg zum Herzensmagie und damit zum Herzensmagnetismus. Gleiches zieht Gleiches an. Liebe dich selbst, damit du auch deinen Nächsten lieben kannst. Erst die gereinigte Liebe zum Leben und allem was ist, frei von Bedürftigkeit, Schuldzuweisungen und Lethargie, lässt die Augen im Alltag glänzen.

Über das Leuchten in den Augen richten die Kriegerinnen und Krieger des Lichts ihre Absicht aus. Sie geben sich nie zufrieden mit dem Erstrebenswerten, das ihnen die Gesellschaft als Anreiz bietet. Sein/ihr Sinnen geht weit über die Besorgnisse und Bedürfnisse des gewöhnlichen Menschen hinaus. ZaubrerInnen der Stille halten die Welt an, sie weiten ihr Herz für den kosmischen Gesang der Emanationen des Adlers. Jenseits der Gedanken schlummert die Bewusstheit lebendig zu sein, am Leben zu sein und sich als Schöpferin und Schöpfer des eigenen Schicksaals zu verstehen. Das Leuchten der Augen aktiviert die persönlich Kraft der aus dem kollektiven Traum erwachten Menschen. Der magische Klang des „Ich bin“ lässt sie im Meer des Bewusstseins navigieren, bis sie eines Tages das ganze Universum mit einem Wink des kleinen Fingers bewegen – für mehr Frieden, Brüderschaft und Einklang mit der Natur hier auf Erden. Bis dahin fehlt nur ein winziges Stück, des sich immer wieder gegenseitig Erinnerns: „Ich bin eins mit allem und alles ist in mir.“ INTENTO!
❤🌈🌟

MAGIC MONTAG

Wöchentlicher Kurs für Entspannung, Krafttanken & Bewusstheit. Erkenne wieder die Magie des Lebens. Open your heart!

JEDEN MONTAG, 20:00 – 22:00 UHR:
Papusa – Raum für Möglichkeiten
Haidhausen / Kirchenstr. 89b (Rückgebäude)
81675 München
Kursgebühr € 10,-

Teilnahme jeder Zeit möglich!

http://www.papusa.de