JEDEN DIENSTAG, 17:45 – 18:45 UHR, MEDITATION IN ST. MAXIMILIAN, MÜNCHENTitelseite_S_Maul_halten
Die wöchentlichen Meditationsabende, unter dem ungewöhnlichen Motto „S’Maul halten“, finden immer Dienstags, 18:00 – 19:00 Uhr, in St. Maximilian, der Kirche im Glockenbachviertel, statt.

Wir freuen uns auf Dich!

Teilnahme jeder Zeit möglich.

Eintritt frei.

WEITERE INFORMATIONEN:

Stephan Alof, Kirchenvorstand St. Maximilian und Heilig-Geist-Kirche, Mobil: 0171 -46 63 709

Tobias Lübke, Dipl. Kulturwirt, interkultureller Coach und Meditationslehrer, Mobil: 0171 -23 33 323

IDEE:

Die wöchentlich stattfindende Meditation mit dem ungewöhnlichen Namen „S’Maul halten“ ist ein Angebot der Pfarrei St. Maximilian München und Heilig-Geist-Kirche und des Katholischen Stadtpfarramtes Hl. Geist München, in Zusammenarbeit mit dem Erzbischöflichen Ordinariat München

——————————————————-

Stille – innerlich ruhig werden, sich entspannen, das wünschen wir uns so oft. Aber wir wissen nicht, wie es funktioniert, wie wir diesen fortwährenden inneren Dialog anhalten und endlich innerlich still werden können.

Immer mehr Menschen in der heutigen Zeit fühlen, wenn sie doch einmal zur Ruhe kommen, dass da etwas ist, wo sie Kraft aus ihrem Innersten schöpfen können.

Erst wenn man das Denken abschaltet und in tiefere Bewusstseinsschichten gelangt, können Dinge geschehen, die in unserem Alltagsbewusstsein nicht möglich sind. Hierbei kann die äußerliche Stille dabei helfen, auch innerlich still und achtsam zu werden und den Blick nach innen zu richten.

Wir sind eine Gruppe von Menschen in St. Maximilian, der Heilig-Geist-Kirche und darüber hinaus, die die Stille in sich kultivieren wollen. Alle Menschen unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit, oder ihrer Lebenseinstellung sind bei uns willkommen. Wir sind ein offenes Haus. An unseren gemeinsamen Meditationsabenden, wo wir alle zusammen »s’Maul halten«, wollen wir uns der mystischen Erfahrung jenseits von Dogmen öffnen.

In der entspannten, ungezwungenen Atmosphäre hinter dem Altar von St. Maximilian fällt es uns leichter loszulassen und zur Ruhe zu kommen. Wir werden dabei verschiedene Meditations- und Kontemplationstechniken – auch unterstützt von Musik und durch die Konzentration auf den Atem –

erproben, um so für den Alltag einfache Werkzeuge zu haben, die es uns ermöglichen, immer wieder eine Insel des Friedens in uns zu erlangen.

In der gemeinsamen Meditation fällt es oft leichter, äußerlich und innerlich still zu werden, da sich die Konzentration auf des Wesentliche im stillen Sitzen in einer Gruppe verstärkt. Durch das Beobachten unseres Atems sowie das gelassene Betrachten und Vorüberziehenlassen unserer Gedanken bringen wir unseren Verstand zum Schweigen. In eben diesem schweigenden Verweilen im gegenwärtigen Augenblick richtet sich unsere Aufmerksamkeit ganz nach innen und unser Herz kann sich öffnen.